Immobilienfonds Vergleich

International gesehen gibt es eine Reihe von Immobilienfonds. Geregelt über ein entsprechendes Fondmanagementsystem hat man die Möglichkeit, so sein Kapital gut und entsprechend renditestark anzulegen. Die Rendite errechnet sich dabei auf Basis der erzielten, Dividenden, Erträge und Zinsen in Verbindung mit den zu zahlenden Fondgebühren, die man den Fondgesellschaften für ihre Depotverwaltung zu zahlen hat.

Die Niederlande sind hier in einer speziellen Rolle – gelten als Tor der Welt, wenn es um den internationalen Handel geht – u.a. liegt dies auch an der Erreichbarkeit per Gewässer. Die Besonderheit niederländischer Immobilienfonds ist, dass diese vorwiegend in gewerblich genutzte Immobilien investieren. Die Gebäude werden dabei vorwiegend von Firmen genutzt, die nicht nur in den Niederlanden tätig sind.

Reformpolitik in den Niederlanden begünstigt

In der jüngeren Vergangenheit haben sich die Niederlande – bedingt durch Reformen und politische Entwicklungen – zu einem optimalen Wirtschaftsstandort entwickelt. Dies ist für viele Unternehmen gerne gesehen, sie sind bereit, dort vor Ort zu investieren. Auch dauerhaft und speziell auch im gewerblichen Bereich. Da auch in den Niederlanden der Euro gilt, ist man bei Immobilienfonds der Niederlande keinen Währungsrisiken ausgesetzt.

Neben niederländischen Immobilienfonds gibt es aber auch Immobilienfonds, die ganz normal in Deutschland von verschiedenen Fondgesellschaften zusammen gestellt werden und in die unterschiedlichsten Immobilien investieren bzw. auf diese setzen.

Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Wirtschaftswachstum spielen bei der Entwicklung des Wertes von Immobilienfonds eine entscheidende Rolle. Bei der richtigen Zusammenstellung des Immobilienfonds ist es dabei so, dass man sich hier überlegen muss, wie risikoreich der Fond zusammen gestellt sein darf und soll. Dementsprechend ist dabei die mögliche Rendite aber auch die Gefahr des Absturzes.

Positive Arbeitsmarktsituation

Aufgrund der in den Niederlanden stabilen wirtschaftlichen bzw. arbeitspolitischen Situation sind die dortigen Immobilienfonds relativ sicher und ertragreich. Dadurch sind diese Fonds auch für deutsche Anleger von großem Interesse bzw. freuen sich großer Beliebtheit. Aufgrund ihrer geografischen Lage, des internationalen Flughafens sowie der Seeanbindung sind die Niederlande auch international gesehen ein idealer Standort bzw. Handelspartner.

Es ist empfehlenswert, dass man sich im Vorfeld so umfassend wie möglich informiert bzw. sich die Zuverlässigkeit des handelnden Unternehmens überprüft. Investieren sollte man dabei jedoch immer nur das Geld, welches man nicht unmittelbar benötigt. Die Streuung bzw. das eigene Risiko sollte man auf die persönlichen Ziele abstimmen.